Das Fräsen wird in Stirnfräsen und Umfangs- oder Wälzfräsen unterschieden. Beim Stirnfräsen steht die Werkzeugachse senkrecht zur fräsenden Fläche und die Schneiden tragen am Ende des Fräsers radial Material ab. Beim Umfangs- oder Wälzfräsen liegt die Werkzeugachse parallel zur fräsenden Fläche. Die Ausrichtung der Achsen oder des Werkstücks im Raum spielt dabei keine Rolle, sondern nur die Ausrichtung zwischen Fräswerkzeug und der zu bearbeitenden Fläche. Der wesentliche Unterschied ist dabei, welche Schneiden des Fräsers verwendet werden. Beim Stirnfräsen kommt nur ein kleiner Teil der seitlichen Hauptschneiden mit dem Werkstück in Kontakt und die Oberfläche wird durch die stirnseitigen Nebenschneiden bearbeitet. Eine hohe Oberflächenqualität wird erreicht. Beim Umfangsfräsen wird großflächig mit den Hauptschneiden gefräst. So können große Flächen effizient bearbeitet werden. Durch die größere Materialabnahme wirken am Fräser aber auch höhere Kräfte und die Oberflächenqualität nimmt ab.

Synonyme:
Stirnfräsen, Umfangsfräsen, Wälzfräsen
« Zurück zur Lexikonübersicht