Der Vorschub, mit dem der Fräser durch das Material fahren kann, wird aus dem Zahnvorschub berechnet. Dieser gibt an, mit welchem Vorschub ein Zahn pro Umdrehung in das Material eindringen kann. Für den Dreizahnfräser muss der Wert mit 3 multipliziert werden, da pro Umdrehung drei Zähne schneiden.

« Zurück zur Lexikonübersicht